PRIVATSPHÄRE

Das macht man jetzt so! Gesellschaftliche Zwänge und meine Wochengedanken aus KW32!

Heute ist der erste Sonntag, der nach langer Zeit absolut nach meinem Geschmack ist. Ich bin ja prinzipiell ein Frühaufsteher…ich hab zwar noch bis 00:00 Uhr vor OZARK gehangen (absolut nach meinem Geschmack die Serie), aber um 06:00 Uhr war die Nacht schon wieder vorbei….ich bin schlicht und ergreifend wach! Wie war das noch? Alte Menschen brauchen weniger Schlaf?

Jedenfalls hat mich mein Weg aus dem Bett über das Bad, Richtung Kaffeemaschine und dann auf den Balkon geführt. Ein Balkon…ich habe ein Balkon…und alleine das Gefühl morgens diese Tür nach draußen aufmachen zu können ist doch einfach purer Luxus.

Ich hab heute so richtig Zeit. Ich werde bis zum Nachmittag auf dem Sofa rumhängen, lesen und mir Gedanken über eine mögliche Urlaubsplanung in den Oktoberferien machen. Ich bin hin und hergerissen zwischen Bergen oder Meer. Es gibt eine leichte Tendenz Richtung Dänemark…ich möchte sehr gern Kopenhagen sehen…ich war tatsächlich noch nie in Dänemark…

Und am späten Nachmittag gibt es ein Barbecue bei Katharina. Wir feiern Geburtstag. Es ist der perfekte Sonntag….erstmal fröhlich rumgammeln und dann Freunde treffen.

Ich war diese Woche im „Dauerhappyzustand“. Das muss ja schließlich auch mal sein. Ich konnte jeden Tag ein Stück wegschaffen und vom Umzug gibt es nur noch ein paar kleine Nachwehen. Nichts, was mich noch Nerven kostet. Ich bin bei so was, wie ein kleiner Duracell-Hase…ich muss diesen Quatsch aus dem Nacken haben. Ich hasse nichts mehr, als 5 Baustellen gleichzeitig…also wird konsequent daran gearbeitet Baustellen aus dem Weg zu schaffen.

Und Leipzig…Leipzig tut so gut. Jeden einzelnen Tag merke ich das und egal mit wem man hier so spricht…es geht offensichtlich allen so. Seit meinem Umzug sind 15 Monate vergangen und ich habe es nicht einen einzigen Tag bereut oder „Heimweh“ gehabt.

Heute früh habe ich einen großartigen Blogpost gelesen…und es war immerhin 06:00 Uhr…und um 06:00 Uhr an einem Sonntag begeistert zu sein…da sollte der Text schon mit ordentlich Inhalt daherkommen. Ich lese super gern bei Conny…das ist einfach aus dem realen Leben einer erwachsenen Frau mit 2 Kindern und Mann. Und sie spricht etwas aus, wofür ich sie einfach mal hier herzlich umarmen möchte….

Mir geht es nämlich schlicht und ergreifend genauso…

Ich glaube, ich habe diese Woche mehrfach Sachen im Radio gehört, die mir immer wieder ein lustiges Kopfschütteln abverlangt haben. Offensichtlich gab es speziell in dieser Woche Demonstrationen für alles mögliche….Legalisierung von Hanf, veganem Leben usw….! Ich demonstriere demnächst gegen Zwiebeln…kann ja nicht sein, dass man davon furzen muss…

Ich ertappe mich immer wieder dabei ein schlechtes Gewissen zu haben, weil ich nicht in Läden ohne Verpackung einkaufe, weil ich hin und wieder gern FastFood esse, weil ich keinen minimalistischen Style lebe oder mein Kleiderschrank immer noch zu voll ist. Ich kaufe nur selten nachhaltige Mode und nie Second Hand Mode. Wenn ich zu faul bin…schminke ich mich abends auch nicht ab (oh mein Gott!). Und Sekt trinke ich aus Wassergläsern (da passt einfach mehr rein).

Manchmal frage ich mich, ob sich meine Oma wohl früher auch so viele Gedanken gemacht hat. Ich glaube nicht. Denn, auch meine Eltern machen einfach ihr Ding und stehen nicht ständig vorm Herd und fragen sich, ob sie dem grünen Spinatblatt jetzt Schmerzen bereiten oder die Erde von Aliens heimgesucht wird, weil sie Kuhmilch trinken…nicht Hafermilch, nicht Mandelmilch…..NEIN – Kuhmilch.

Jaja, ich weiß…wir müssen alle achtsam sein. Das ist ja auch alles ganz richtig so. Trotzdem trinke ich Kuhmilch und bitte geht mir weg mit Lupinenjoghurts und so…das schmeckt einfach eklig.

Ich habe am Freitag einen Beitrag zur Für Dich-Box von medpex veröffentlicht. Dazu erreichte mich ein konstruktiver Kommentar. Nicht falsch verstehen….der Kommentar ist für mich wirklich absolut nachvollziehbar. Das ist u.a. ein Thema, was ich immer immer wieder kontrovers mit Charlotte diskutiere.

 

Wo fängt Konsequenz an, wo hört sie auf?

 

Wenn ich mich weigere in Online-Apotheken zu bestellen, dann müsste ich im Grunde den ganzen Onlinehandel verweigern. Denn das Prinzip der Regionalität bleibt überall gleich. Ist es am Ende des Tages nicht viel sinnvoller beides geschickt miteinander zu verbinden? Ich kenne genug Beispiele mit regionalem Einzelhandel, die das Internet perfekt für sich nutzen! Anstatt in die Verweigerungshaltung zu gehen…ist es doch wesentlich sinnvoller sich über Alternativen Gedanken zu machen. Verweigerung bedeutet Stillstand…mehr nicht.

Jedenfalls haben mir Connys Gedankengänge sehr gut getan und ich kann mich über die Klamotten in meinem Kleiderschrank wieder freuen und ich muss mich auch nicht hinterfragen, weil ich bei der Wohnungseinrichtung keinen Expertenratschlägen gefolgt bin, sondern einfach auf mein eigenes Wohlfühlgefühl gehört habe.

Was halt irgendwie nervt ist, dass aus jedem scheiß Trend gleich irgendwie ne ganze Weltbewegung gemacht wird. Ich seh mich schon in der Zukunft im tiefsten Winter im Restaurant draußen in der Kälte zittern, weil ich ein Steak essen möchte…so, wie es den Rauchern heute geht. Oder es gehen rote Alarmsirenen an, weil ich H&M betrete oder ein Regal bei IKEA kaufe.

Wie war das noch mit dem gesunden Mittelweg? Und es kann mir doch keiner erzählen, dass es geil ist in Extremen zu leben…wo bleibt denn da der Spaß?

Ausprobieren….Trends folgen…alles völlig ok. Nur bitte jeder so, wie es für ihn selbst passt….! Also…den erhobenen Zeigefinger am besten in den Hintern stecken und in der eigenen Scheiße wühlen (ich hab heut vielleicht wieder Sprüche auf Lager…und das am heiligen Sonntag).

 

LIVING: Ein Beistelltisch für alle Fälle und dann für 8,99 Euro? Entdecke die Möglichkeiten mit dem IKEA Nesna Bestelltisch!! #neuewohnungteil2

 

Worauf ich mich freue?

 

Gefühlt irgendwie auf alles. Es stehen wirklich tolle Projekte an und ich bin froh, wenn ich jetzt wieder im Blogalltag abtauchen kann. Ich möchte fotografieren, mich mit Photoshop weiterbilden (der gebuchte Kurs wurde leider abgesagt) und überhaupt….es gibt so verdammt viel, was ich noch umsetzen möchte. Ich hätte sehr gern viel mehr Zeit.

Ich möchte gern 4 Wochen nach New York gehen…allein…nur bepackt mit Kamera, iPhone und MacBook…ich möchte eintauchen dort….ganz für mich und darüber schreiben…von Brooklyn aus mit dem Blick auf Manhattan…

Bei mir ist es so….wenn ich darüber spreche…ist die Entscheidung eigentlich schon gefallen.

Das, was ich tagtäglich mache, erfüllt mich mit allergrößter Leidenschaft und Energie. Ich liebe das, was ich tue und es strengt mich einfach überhaupt nicht an.

Der Umzug hat nochmal viel Kraft gekostet, aber das war nur eine Momentaufnahme und liegt nun hinter mir. Ich freue mich sehr auf die kommenden LIVING Blogartikel, denn das scheint ein Thema zu sein, was wirklich viele von Euch interessiert….und das kann ich absolut nachvollziehen, denn ein Zuhause sollte ein großartiger Wohlfühlort sein. Ein Ort mit einem riesigen Kuschelsofa für die ganze Familie….ein Wohlfühlort eben.

Im Übrigen ging gestern noch ein LIVING-Blogpost online. Ich hab nämlich den ultimativen Beistelltisch für 8,99 Euro gefunden und direkt mal in mein Schlafzimmer gestellt. Klickt Euch mal rein…es lohnt sich.

Habt einen traumhaft schönen Sonntag!

 

Eure Schnimpeline

 

Merken

Merken

Merken