PRIVATSPHÄRE, Wochengedanken

Ich kenn dich doch…meine Wochengedanken aus KW28!

Es ist schon nach 21 Uhr. Wir haben Mittwoch und ich hocke an meinem Tisch in meiner kleinen Loggia. Draußen stürmt und regnet es. Eine gemütliche Stimmung. Ich habe gerade den Blogartikel zu Luca’s ersten Fashionpost in Kooperation mit GAASTRA online gestellt und das Feedback ist ganz wunderbar.

Ich muss lächeln….

Ich bin dankbar…

Seit meiner Rückkehr aus New York überschlagen sich die Dinge und das liegt ganz allein an mir. Offensichtlich brauch ich 10 Projekte auf einem Haufen. Aber ganz so schlimm ist es auch nicht. Manchmal trubelt es sich eben richtig und das ich nochmal umziehe ist ja mein ganz eigenes Ding.

Am Dienstag hab ich Euch per Insta-Stories mit rüber in meine neue Wohnung genommen und das Feedback war der Knaller. Knapp 150 Nachrichten haben mich erreicht und ich habe es nicht geschafft wirklich alle zu beantworten.

 

 

Im Grunde ist es nicht wichtig was andere Menschen denken (behaupten zumindest immer alle)…aber wenn das Feedback dann so überwältigend und nett ist….dann…verdammte scheiße nochmal…ist es wichtig und auch schön.

Die Wohnung hab ich mir ja komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgesucht. Schon vor Wochen. Der Mietvertrag ist lange unterschrieben und ich bin erst jetzt….kurz bevor es soweit ist…mit den Details rausgerückt. Ich mag ganz viele Dinge mit meiner Community teilen, aber bei vielen oder sogar den meisten meiner Entscheidungen muss ich mit mir alleine sein und das nimmt oft mehr Zeit in Anspruch, als Ihr vielleicht denkt. Bin ich dann einmal entschieden…geht dann meist alles ganz fix.

Ich finde es ganz wunderbar ein Teil meines Lebens auf diese ungewöhnliche Art mit anderen Menschen teilen zu dürfen. Es ist trotzdem ein Trugschluss zu glauben, dass man dadurch auch alles von mir weiß oder kennt. Das ist schlicht und ergreifend nicht der Fall.  Trotzdem bin ich prinzipiell eine offene Frohnatur. Das war ich schon immer. Manchmal vielleicht zu offen…aber das war ich auch schon vor dem Blog. Das ist keine Marketingstrategie…das ist Andrea, wie sie leibt und lebt und meine wichtigsten Menschen wissen und bestätigen das. Aber nicht alles findet unter den Augen der Öffentlichkeit statt.

Schreibe ich z.B. über die Räumlichkeiten meiner Wohnung, dann vor allem, weil es ein Thema ist, was mich selbst so unfassbar begeistert. Weil ich es großartig finde zu sehen, was und wie man etwas verändern kann. Ich kann mich da so richtig schön reinsteigern.

Es wäre ja der absolute Wahnsinn und völlig krank das Privatleben so auszurichten, dass es nur noch von diesem Blog gesteuert wird. Dann wäre ich ja überhaupt nicht mehr in der Lage Entscheidungen zu treffen, nur weil ich darauf warte, dass sich aus diesem oder jenem Thema vielleicht eine Kooperation ergibt. Das ist ein Fluß….es ergeben sich vielleicht Dinge aus einer Entwicklung, aber man darf einfach so nicht an persönliche Entscheidungen herangehen.

Sich für die neue Wohnung zu entscheiden, war ein richtig, richtig schwerer Schritt für mich….für uns. Aber ich hab mich entschieden! und damit ist es auch gut. Keine Rechtfertigung für die Gründe, keine Rechtfertigung für den Austausch von Möbeln oder die neuen Wandgestaltungen, keine Rechtfertigung für mögliche Kooperationen. Es ist so, wie es ist und das einzige, was zählt ist…das es mir damit gut geht….und Luca.

Veränderungen sind nicht immer wirklich planbar…manchmal muss man das Leben so nehmen, wie es kommt. Auch wenn das bedeutet, dass man nochmal neu anfängt, sich nochmal neu sortiert. Veränderungen sind auch immer Chancen es anders…vielleicht besser zu machen…von vornherein richtig. Soweit das eben geht.

Vor ein paar Tagen habe ich bei den Instastories ein paar der Möbel und ein Teil meiner Deko angeboten. Das funktioniert tatsächlich ganz gut und der größte Teil war ruckzuck weg. Mich haben unfassbar viele Nachrichten erreicht und wir haben viel gelacht. Einige wollten auch Dinge kaufen, die gar nicht zum Verkauf standen…die Kommunikation war teilweise sehr witzig.

 

 

Es war toll mit welcher Begeisterung Ihr durch meine Wohnung geht und das wird auch nie ein Problem für mich sein. Es ist ein großartiges Gefühl Inspiration sein zu dürfen. Im Zuge einer dieser Konversationen schrieb jemand:

 

Ja, ich folge dir doch schon lang und kenn mich mit deinen Möbeln aus….

 

Das kam so trocken rüber….ich hab laut mein Smartphone angelacht. Mir ist dieses „große Dahinter“ manchmal gar nicht bewusst. Weil ich einfach nur ich bin und mein Ding mache, so wie es mir in den Kopf schießt und wie ich es selbst für mich verantworten kann.

Als ich gestern über den Sammelplatz beim Schlagermove in Hamburg lief, lief eine junge, sehr nette Frau hinter mir her. Sie meinte, sie würde mich doch kennen. Ich wäre doch „das dreiraumhaus“. Und ich soll bitte so weitermachen. Sie stand völlig begeistert vor mir und erzählte, was sie so gern bei mir verfolgen würde. Das ist immer noch unfassbar schräg und schön und wunderbar für mich. Und dieses ganze Feedback ist genau meine Energie. Völlig egal, ob das persönlicher Natur, per Kommentar oder Nachricht der Fall ist. Meine Leser und Follower sind das höchste Gut im dreiraumhaus.

Mittlerweile ist Sonntag. Ich sitze in meinem Hotelbett im Motel One in Altona und schreibe die letzten Zeilen für heute. Der Schlagermove liegt hinter mir und es hat richtig Spaß gemacht. Dabei kann sich niemand vorstellen, wie kurzfristig die Anfrage reinkam und das Moni und ich ganz schön jonglieren müssen um die Sommeraktion bis Ende August im Kasten zu haben. Das bedeutet Konzepte und Reisepläne erstellen…reisen, fotografieren, 8 Artikel schreiben. Und mittendrin bin ich auch noch auf Mallorca und ziehe um. Das Leben steht irgendwie nicht still……und genau das möchte ich auch gar nicht. Offensichtlich funktioniere ich so….wie so ne Aufziehpuppe, so sich der Motor permanent weiter dreht….

 

 

Was war im dreiraumhaus los?

 

Eigentlich lagen viel mehr Schreibaufträge auf meinem Tisch, aber es gab ganz viel drumherum zu organisieren, so dass ich nicht alles geschafft habe. Ein Teil der Schreibarbeit wird wohl mit auf die Sonneninsel fliegen….was mich aber nicht stört, da Strand und Meer pure Energie sind, wenn es um Texte und Bilder geht.

Vergangenen Sonntag habe ich über meine gemischten Gefühle zu unserer Reise nach New York geschrieben. Eine gute Woche später haben sich die gemischten Gefühle gelegt und ich würde am liebsten nochmal direkt losfliegen.

Am Montag hab ich Euch die Lifitingcreme von Vitayes vorgestellt. Ein tolles Produkt, was mir gestern früh wirklich geholfen hat, als ich vor Müdigkeit kaum aus den Augen gucken konnte…aber ich musste ja los…es ging ja Richtung Hamburg.

 

Instant Ageback Vitayes - Sie erreichen ihren Anschlussflug nicht...wie man Urlaubsstress, Klimaanlagen und wenig Schlaf einfach wegliftet?

 

Dienstag ging es um das Thema Diät. Meine Beiträge zur Stoffwechseldiät sind immer noch ein Renner und diesmal ging es darum, warum man ggf. feststeckt und das Gewicht trotz Diät stagniert..

Am Mittwoch – und darauf bin ich besonders stolz – ging der erste Fashionpost von Luca online. Er hat eine Anfrage von GAASTRA bekommen und sich online Kleidung ausgesucht und zeigt Euch seine Auswahl.

Und gestern hab ich mir ein paar Gedanken zum Thema „Bloggerfreundschaft“ gemacht. Im Zuge der Sommertour mit Rotkäppchen Fruchtsecco war das einfach mal notwendig und außerdem gibt es ein tolles Picknickset für Euch zu gewinnen.

 

wie es ist, wenn Träume sich erfüllen....Hallo New York...da bin ich nun endlich!

 

So gehts weiter!

 

Die Woche wird eine Mischung. Klassische Blogarbeit und am Dienstag ein cooles Event im Innside Melia in Leipzig.  Und Mittwoch früh hüpfen wir schon in den Flieger nach Mallorca.

Ich freu mich auf Charlotte und die Kinder und ich freu mich sehr darüber, dass Luca somit endlich seinen besten Freund wiedersieht…Jasper (der Sohn von Charlotte). Das ist mit den unterschiedlichen Ferienzeiten zwischen NRW und Sachsen gar nicht mehr so einfach zu organisieren. Es macht mich unfassbar glücklich, dass die beiden noch ein paar entspannte Tage im Pool und am Strand miteinander haben können….ohne Stress….ohne den Gedanken an Verpflichtungen und Schule.

Wenn ich wieder da bin, geht es nahtlos weiter in den Umzug….

Das dürfte für die Agenda der kommenden 14 Tage wohl reichen.

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Sonntag aus Hamburg.

 

Liebe Grüße, Eure Schnimpeline

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken