dreiraumhaus hcg diaet 9
hCG Diät

DICK und UNGLÜCKLICH! – meine hCG Diät Erfahrung!

Was ich heute hier poste, war vor 5 Monaten undenkbar! Vorher/Nachher Fotos gab es in meinem Sprachgebrauch gar nicht. Allerdings spielt das Thema Figur und Ernährung in den Leben so vieler Menschen eine so große Rolle, dass es auch einfach wichtig ist Veränderungen visuell darzustellen. Schreiben kann ich ja viel, wenn der Tag lang ist, aber wie sehr verändert sich der Körper, vielleicht sogar die Persönlichkeit, wenn man es schafft gewichtsmäßig wieder in normales Fahrwasser zu kommen. In diesem Blogpost könnt Ihr Euch nochmal in meine hCG Diät Erfahrung hineinlesen.

Ihr seht mich in diesem Artikel also mit meinem Startgewicht von 93 Kilo und Ihr seht mich mit meinem ganz aktuellen Gewicht von 79 Kilo. Keines der Bilder ist „gephotoshopt“ (kann ich nämlich auch gar nicht)…ich hab nichts weggelassen und ich hab nichts hinzugefügt. Die aktuellsten Bilder wurden heute von mir in einer 15 Minuten Aktion vor dem Spiegel mit dem iPhone 6 geschossen.

dreiraumhaus hcg diaet 9

 

hCG Diät Erfahrung:

Selbstbewusstein:

Wie genau definiert sich eigentlich Selbstbewusstsein? Bin ich selbstbewusst, weil ich mir

  • 1. nicht alles gefallen lasse?
  • 2. meine Meinung sage?
  • 3. mich in meiner Haut (auch mit zu vielen Kilos auf den Hüften) wohlfühle?

 

hCG Diät Erfahrung – dick sein:

Mit knapp 93 Kilo auf der Waage, bei einer Größe von 172 cm, bin ich dick, da beißt die Maus keinen Faden ab. Wenn ich anfange darüber nachzudenken in Läden für proppere Frauen einzukaufen, dann bin ich dick. Ich bin dick im Sinne der gesellschaftlichen Norm und ich bin dick im Sinne von Kleidergrößen.

ABER…bin ich auch wirklich dick? Oder bin ich nur nicht angepasst? Ist es wirklich soooo schlimm ein paar Kilochen mehr auf der Waage zu haben und wo fängt dick sein eigentlich an und wo hört es auf?

Mein Selbstbewusstein war so lange selbstbewusst bis es kapiert hat, dass ich mir selber was vormache.

dreiraumhaus hcg diaet 9

 

Selbstbetrug:

13 Kilo weniger und 3 Kleidergrößen kleiner……weiß ich……ich hab mich in meiner 93 Kilo Zeit selber belogen. Der Spiegel hat gemogelt, meine Familie und meine Freunde haben nichts gesagt. Selfies können trügerisch sein…der richtige Blick, die richtige Position und schon sieht man aus als wäre man dünn.

Lediglich meine Kleidung war ehrlich und Fotos! Ich habe Fotos von mir gehasst. Fotos haben die ungeschönte Wahrheit gezeigt. Jedesmal hab ich ungläubig auf das Bildmaterial geschaut und gedacht:

bin ich wirklich so dick, wie das da aussieht?

Ich habe mich nicht so gefühlt und doch war es so. Im letzten Skiurlaub musste die Skihose (Größe 44) offen bleiben, weil sie so schlimm in meinen Bauch eingeschnitten hatte. Winterjacken gingen nicht mehr zu. Bei einigen Herstellern war XL nicht mehr ausreichend. Geschäfte wie H&M, Mango & Co. waren für mich nicht mehr existent.

Die ganze Zeit habe ich mir eingeredet alles sei gut. Ich verfüge über Ausstrahlung…da sind ein paar Kilo zu viel doch nun wirklich nicht schlimm. Ich habe meine Figur einfach nicht zum Thema gemacht. Figurprobleme existierten nicht, ich habe sie schlicht und ergreifend ausgeblendet. Ich habe eine Schutzmauer um mich herum aufgebaut und dieses Thema erst gar nicht an mich herangelassen.

dreiraumhaus hcg diaet 9

 

Kindermund:

Aber irgendwann kommt er….der Tag…..der Tag, der anfängt alles zu ändern. Es war nicht DIE EINE Hose, in die ich nicht mehr reinpasste. Es war auch nicht der sagenhafte Herr Z. der letztendlich den Auslöser zur hcg Diät gab….

Es war ein üblicher Morgen hier zu Hause. Ich kam aus der Dusche und blödelte mit meinem Sohn und während wir so rumblödeln, sagt er ganz unvermittelt zu mir:

Mama, du bist dick!

Ich war so verletzt, dass ich erstmal mit ihm kein Wort mehr gesprochen hab. Dem göttlichen Herrn S. hätte ich wahrscheinlich ein paar Takte um die Ohren gehauen, aber Luca…..mir war einfach klar, dass er recht hatte und es von IHM zu hören war doppelt schmerzhaft.

2 – 3 Wochen später saß ich mit Charlotte und den Kindern am Tisch und wir unterhielten uns mit den Jungs. Ich weiß nicht mehr worum es ging, ich weiß nur dass Jasper zu uns sagte:

Mama, du bist dünn und Andrea ist dick!

Es war unfassbar schwer die Fassung zu bewahren und nicht in Tränen auszubrechen. Die Wahrheit so unverblümt um die Ohren gehauen zu bekommen, ist echt hart.

Das was mir Hosen und Fotos schon lange sagten, hatte ich nun knallhart und wörtlich auf dem Tablett vor mir liegen. 10 jährige Jungs, die keineswegs vorhatten mich zu verletzen, sondern denen während einer Blödelei versehentlich diese ehrlichen Gedanken rausgerutscht sind.

dreiraumhaus hcg diaet 11

 

hCG Diät Erfahrung – Veränderung:

Jeder, der sich mit Ernährung und Diäten beschäftigt, hat einen anderen Beweggrund abzunehmen. Ich hatte mehrere Gründe, aber der emotionalste Grund war tatsächlich, dass ich irgendwie nicht wollte, dass mein Sohn mich als dicke Mama empfindet. Das hat enorm an meinem Selbstbewusstsein gekratzt und das war MEIN wunder Punkt.

Es war Zeit etwas zu ändern und es war Zeit ehrlich mit mir selber zu sein.

Auch wenn die hcg Diät als kritisch empfunden wird, so war es genau die Art Diät, die mir den Einstieg in mein neues Körpergefühl ermöglicht hat. In knapp 3 Programmwochen verlor ich 7 Kilo und danach mit ganz normaler Ernährungsumstellung (also OHNE hcg) weitere 6 Kilo (und ich bin immer noch dabei). Seit guten 5 Monaten befinde ich mich faktisch in meiner Ernährungsumstellung.

dreiraumhaus hcg diaet 2

 

hCG Diät Erfahrung – Gewicht halten:

Hier liegt das Problem einer jeden Diät! Wie halte ich mein Zielgewicht? Und ich habe dafür leider KEINE Lösung an der Hand. Es ist scheisse schwer und es bedeutet Verzicht und jede Menge Selbstdisziplin. Ich kann und will das auch überhaupt nicht beschönigen.

Werbungen, die versprechen, dass man auf die eine oder andere Art locker flockig Gewicht verliert oder hält, sind voll für den Arsch. Wenn ich all das machen würde was mir für Kleidergöße 38 empfohlen wird, dann müsste ich mich nur noch mit einkaufen, kochen und Sport beschäftigen.

Ich habe meine Essensgewohnheiten in Arbeitswoche und Wochenende aufgeteilt. In der Regel hat man ja speziell unter der Woche einen regelmäßigen Ablauf und kann sich mit den Mahlzeiten entsprechend anpassen. Am Wochenende sieht das anders aus….man schläft länger…..es gibt Familienfrühstücke, Einladungen, Restaurantbesuche.

Im Klartext heißt das, dass ich von Montag – Donnerstag nach 17 Uhr kein Essen mehr anrühre. Ich frühstücke, ich esse erst recht spät Mittag, ich futter auch mal Süßigkeiten, aber nach 17 Uhr ist Schicht im Schacht und da bin ich – bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen und die sind dann beruflicher Natur – mega konsequent.

Auf diese Art und Weise halte ich mein Gewicht und nehme ganz langsam immer weiter ab. Es ist auch nicht so, dass sich durch kulinarische Wochenenden das Gewicht wieder nach oben treibt. Der Stoffwechsel scheint hier für einen gesunden Ausgleich zu sorgen und so kommt es auf ganz langsame Art und Weise zu weiterem Gewichtsverlust.

dreiraumhaus hcg diaet 9dreiraumhaus hcg diaet 9

 

hCG Diät Erfahrung – Bin ich jetzt glücklicher?

Nein! Ich war vorher nicht unglücklich und wenn ich mal unglücklich war, dann nicht wegen meiner Figur. Ich fand meine Figur scheiße, ABER ich war NICHT unglücklich.

Ich fühle mich einfach nur wieder wohl in meiner Haut. Ich kann mich selber wieder sehen. Ich schäme mich nicht mehr und ich verstecke mich auch nicht mehr. Es ist eine Art Befreiungsschlag. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich mit Schwabbelbauch sexy fühlen und ich gehöre auch NICHT zu den Menschen, die so was sexy finden – VOR ALLEM NICHT AN MIR SELBER.

Wenn es Menschen gibt, die sich aufrichtig mit dick sein identifizieren können, die das leben und zu sich selber stehen: HUT AB! Ich kann es jedenfalls nicht. Und ich glaube auch, dass die Wenigsten sich wohlfühlen, sondern sich einfach eine Schutzmauer zugelegt haben….ganz genauso wie es bei mir war. Nicht angreifbar machen, nicht angreifbar sein. Das ist für ein lange Zeit definitiv einfacher als sich mit Ernährung und Verzicht auseinandersetzen zu müssen.

Ich brauche kein Size Zero. Ich liebe Essen…ich liebe es zu essen, ich mag Alkohol und Genuss und darauf werde ich nicht verzichten. Aber ich liebe auch mich und ich mag mich nicht komplett selbst verlieren und ich mag mich nicht mehr selber belügen. ICH MOCHTE MICH IN DICK NICHT!

Vor meiner Ehe….also als ich den göttlichen Herrn S. vor 15 Jahren kennenlernte, wog ich 60 Kilo (manchmal frag ich mich, wie ich da ausgesehen haben muss). Jetzt bin ich schon mit 79 Kilo mehr als nur happy.

dreiraumhaus hcg diaet hcg diät erfahrung

dreiraumhaus hcg diaet hcg diät erfahrung

 

Die neue Lust:

Vergangene Woche in Berlin war ich am Hackeschen Markt bummeln und bin seit ewiger Zeit bei H&M und Mango gelandet. Ich hab voller Freude Kleidung in Größe L mit in die Umkleidekabine genommen um dort festzustellen, dass ich alles eine Nummer kleiner nehmen musste. Es ist ein unglaubliches Glücksgefühl, wenn man realisiert, dass man sein Ziel erreicht hat.

Es ist auch ein unglaubliches Glücksgefühl, wenn man Komplimente bekommt, wenn man als Frau wieder als sexy empfunden wird und zwar im Ganzen. Und mal ganz nebenbei….sich im eigenen Körper wieder wohlzufühlen bringt auch das Sexleben wieder ordentlich in Schwung.

Das wichtigste Glücksgefühl ist allerdings wieder mit sich selbst im Reinen zu sein und wenn man volle Kanone wieder zu sich selber stehen kann. Ich bin weder dünn noch dick….ich bin einfach wieder ich. Meine hCG Diät Erfahrung ist also komplett positiv.

hcg diät erfahrung dreiraumhaus hcg diaet 9

 

Was ich Euch rate?

Nichts! Das was auf mich zutrifft, muss auf keinen anderen zutreffen. Das hier ist meine Meinung und meine ganz persönliche hCG Diät Erfahrung. Es ist mein Körper und meine Art mit mir selber umzugehen. Jeder muss für sich selber wissen, was am besten ist. Ich rate nicht zur Gewichtsabnahme, ich rate auch nicht dazu zuzunehmen.

Auch diesen Quatsch von „fühlt Euch wieder wohl in Eurer Haut“….also eine Art „Beweihräucherung“ ist einfach nicht mein Ding.

Das Diät Tagebuch und meine übrigen Gedanken sind einfach eine Art „aufräumen“ und vielleicht ein klitzekleiner Denkanstoss in die hoffentlich richtige Richtung…..

Eure Schnimpeline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken