dreiraumhaus testmonster hcg diät diaet
hCG Diät, LIFESTYLE

hCG Diät im dreiraumhaus – mein hCG Tagebuch!

Ab heute könnt Ihr über meine Erfahrung mit der hCG Diät im hCG Tagebuch im dreiraumhaus lesen.

Ich mag mich nämlich selbst nicht mehr….sehen! Immer wieder huscht der Gedanke „ich muss was tun“ durch meinen Kopf. Ich hab zugenommen….schleichend…..! Ich esse nicht übermäßig, ich trinke nur Wasser und Tees und Süßigkeiten sind nur bedingt mein Fall. Und trotzdem….es ist passiert.

Nun ja, da gibt es diese Gedanken und dann fehlt irgendwie die Umsetzung. Wo fange ich an, wie fange ich an….was brauch ich dafür. Eine klassische Diät habe ich noch nie gemacht und mich auch noch nie damit auseinandergesetzt. Wir alle kennen ungefähr die Richtung in die es immer geht und alles ähnelt sich.dreiraumhaus testmonster hcg diät diaet

Mein Essverhalten:

Ich esse gern und seitdem ich als Bloggerin diese Welt mit meinen Ausführungen belästige, beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema Food. Ich koche frischer, bewusster und ausgewählter. Essen und Trinken ist ein Genuss und oftmals eben auch Hüftgold und da ich am Wochenende die Nächte nicht mehr in Clubs durchtanze oder ständig auf Achse bin, bleibt das Hüftgold auch hartnäckig da, wo es sich niedergelassen hat.dreiraumhaus testmonster hcg diät diaet

Warum die hCG Diät:

Ich habe den Erfolg schon vor ca. 10 Jahren bei einer Freundin festgestellt. Wir haben uns ca. 3-4 Wochen nicht gesehen und auf einmal stand sie um einige Kilo schlanker vor mir und berichtete mir voller Begeisterung von hCG Tropfen. Diese waren relativ teuer und nur auf Rezept erhältlich und aufgrund dieser Faktoren bin ich irgendwie nicht damit gestartet.

Gestern waren wir dann zu einem Grillabend bei Freunden eingeladen und da stand er! Herr P.! Herr P. war mit uns über Ostern auf Sylt und gute 4-5 Wochen später steht er 10kg leichter vor uns. Er sah wirklich richtig richtig gut aus! Das ist nach so einer kurzen Zeit erstaunlich und irgendwie beeindruckend und auch beängstigend.

Also saßen wir am Tisch und haben diese Diät hoch und runter diskutiert und ich hab mit großem Interesse die Informationen aufgenommen. Ich vertraue unseren Freunden! Sie ernähren sich gesund, schlemmen auch gern mal….alles vollkommen normal und sie würden nichts tun was der Gesundheit bewusst schadet. Alleine die Sichtbarkeit des Erfolges und das Vertrauen lassen mich diesen Selbstversuch starten…..die hCG Diät im hCG Tagebuch.

HCG TAGEBUCH: 3 Wochen – 500 Kalorien täglich:

21 Tage lang darf ich täglich nur 500 Kalorien zu mir nehmen. Es gibt strenge Regeln. Das fängt beim braten mit Fett an und hört bei Bodylotions mit Fett auf. In Summe ergeben die Regeln Sinn. Klingt aber erstmal nach einer Radikaldiät mit vielen Nebenwirkungen, richtig?!

Hier kommt das hCG ins Spiel mit folgenden, angeblichen, Vorteilen:

  • gesund und schnell Gewicht verlieren, wie sie es von keiner anderen Diät kennen
  • kein JoJo Effekt
  • kein nennenswertes Hungergefühl
  • voll Leistungsfähigkeit bleibt erhalten
  • stimmungsaufhellend
  • Körperkonturen verändern sich positiv und werden gestrafft
  • die Haut wirkt frisch und geglättet
  • Cellulite verbessert sich
  • Stoffwechsel wird umprogrammiert und Essgewohnheiten umgestellt

Das Hormon hCG simuliert dem Köper, dass er sich in einer Art Nahrungsknappheit befindet; eine Art Schwangerschaft wird vorgegaukelt. Gespeicherte Fettreserven werden mobilisiert und für die tägliche Energiebereitstellung zur Verfügung gestellt. So werden ANGEBLICH pro Tag etwa 1500 bis 3000 Kalorien körpereigenes Fett umgewandelt und weggeschmolzen und führen zu den o.a. Punkten.hcg Diät im dreiraumhaus

Die „Ladetage“:

Die ersten beiden Tage dieser Diät soll man FRESSEN….fressen….fressen…fressen. Unfassbar oder? Von so einer Diät hab ich echt noch nicht gehört und warum ist das wichtig? Man soll in diesen Tagen unheimlich viel Energie aufnehmen um in der ersten Woche das Hungergefühl in den Griff zu bekommen. Ich bin gespannt!

Das Buch von „Anne Hild“:

Selbstverständlich habe ich mich informiert und das sehr informative und gut strukturierte Buch von Anne Hild dazu durchgelesen (eine Leihgabe meiner Freundin). Ausgehend von dem was dort geschrieben steht, ergibt alles einen Sinn….das tut es bei vielen anderen Büchern sicher auch…..ich weiß……

Wirklich hilfreich sind die Einkaufsliste und die Rezepte. Ich wüsste einfach überhaupt nicht so richtig wo ich ansetzen und wie und was ich in den ersten Tagen essen soll, kann und darf. Wenn man einmal drin ist, wird das sicher gehen….aber ich  brauch Unterstützung beim Start und ich fühle mich hier ganz gut aufgehoben.hcg Diät im dreiraumhaus hcg tagebuch

Kritische Stimmen:

Sagen wir es mal so….ich bin selber echt kritisch mit so was. Ausschlaggebend ist für mich der offensichtliche Erfolg und das es den Leuten (die ich kenne) mit dieser Diät bestens geht. DAS lässt mich jetzt einfach mal dran glauben, dass es funktionieren kann.

Ich hab im Zuge meines hCG Tagebuch keine Lust auf Diskussionen, ob irgendwas anderes besser ist oder DAS hier nur aufgrund der oder der Tatsache funktioniert. Ich will es jetzt einfach probieren. Ich möchte Kilos verlieren, ich hab keinen Bock mich dafür Jahre zu quälen. Es gibt nur 2 Möglichkeiten…entweder ich nehme ab oder ich sehe irgendwann schlimmer aus als vorher.

Morgen gehts los:

Ich starte mit den Ladetagen (was für ein Glück das ich morgen mit einer Freundin zum Frühstück verabredet bin) und werde anhand der Liste für die kommenden Tage einkaufen und ich habe den ganz festen Willen durchzuhalten. DER SPECK MUSS WEG!

Was erwartet Euch bei der hCG Diät im hCG Tagebuch:

Tja, das hab ich mich auch gefragt. Ich habe nun mal diesen Blog und es bietet sich an ein Tagebuch zu schreiben. Einerseits finde ich das extrem unterstützend (für mich selber) und andererseits begleitet uns das Thema Körpergewicht alle täglich. Ich kenne niemanden, der sich keinen Kopf drum macht. Vielleicht ist es am Ende dieses Selbstversuchs für den ein oder anderen von Euch sogar hilfreich.

Ich werde Euch täglich meinen Gewichtsverlust oder auch eine Gewichtszunahme mitteilen. Aber es wird keine Vorher – Nachher Fotos geben…das mag ich einfach nicht und ich werde – vorerst – auch NICHT mein Ausgangsgewicht veröffentlichen. Irgendwie aus blöder Eitelkeit und weil ich selber Monate nicht auf der Waage war und morgen früh wahrscheinlich erstmal den Schockzustand verarbeiten muss. Es wird sicher ein paar Tage dauern bis ich offen damit umgehen kann….;-)

Außerdem könnt Ihr lesen wie es mir geht, was ich so esse und wie ich überhaupt so klarkomme und ob es Rückfälle gibt. Ich werde es auf jeden Fall schonungslos beichten.

Genießt den Muttertag, Eure Schnimpeline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken