Testmonster ergobag Titelbild
Familie, Kinder

ergobag…….oder auch endlich innovative Schulranzen!

Testmonster ergobag Titelbild

Als Luca vor 3 Jahren in die Schule kam standen wir, wie auch wieder viele Eltern in diesem Jahr, vor der Entscheidung „welcher Schulranzen“ darf es denn sein?

Mein alter Freund „google“ hatte mir dazu jede Menge an Testberichten ausgeworfen und ich habe mit Hingabe alles gelesen. Nun ja, ich bin nicht ausschließlich ein Freund von Funktionalität sondern auch von „schön darf’s aber auch sein“ und genau da lag der Haken! Es gab viele gute Schulranzen von namhaften und altbekannten Herstellern, nur vor allem für Jungs übertrumpften sich diese vor Hässlichkeit! Dunkles blau mit knallbunten Applikationen oder gemixt mit hässlichem orange liefen mir in den Geschäften über den Weg. Für Mädchen gab es oft ganz niedliche Designs…..aber die Jungs blieben bei Scout, McNeill & Co. geschmacklich auf der Strecke.

Natürlich ist mein Sohn erstmal auf alle Schulranzen mit Autos, Flugzeugen & Co. losgestürzt, nur wissen wir Eltern doch auch wie schnell die Kleinen da rauswachsen und in der Regel fällt eine „Schulranzenentscheidung“ wenn die Kinder zwischen 5 und 6 Jahren alt sind und da sind eben noch komplett andere Dinge wichtig als dann mit 8 oder 9. Die Anschaffung eines vernünftigen Schulranzens ist nicht billig und deswegen soll das erste Modell ja mindestens die Grundschulzeit überstehen.

Wir waren ganz knapp davor uns für ein Modell von McNeill zu entscheiden, aber natürlich hatte ich das noch mal tief und breit mit meiner Freundin Charlotte diskutiert. Normalerweise liege ich mit meiner „Trendspürnase“ immer etwas vorn, nur da war sie mir einen großen Schritt voraus. Denn im Gegensatz zu mir hatte Charlotte mit ihrer Familie eine sogenannte Schulranzenparty besucht. Soweit ich weiß, werden diese gerne Monate vor einem neuen Schulbeginn auch in Schulen ausgerichtet. Jedenfalls hatte dort auch die damals noch ziemlich unbekannte Firma ergobag ihre Schulranzen vorgestellt und Charlotte war so begeistert, dass sie dort direkt für ihren Sohn einen ergobag bestellt hatte.

Auch bei uns hatte dann die Entscheidung für einen Schulranzen von ergobag nur noch wenig Zeit in Anspruch genommen. Der Internetauftritt war total ansprechend, die Schulranzen haben einen förmlich angelacht, die Farben entsprachen genau unserem Geschmack und die Möglichkeit die Rucksäcke mit Kletties geschmacklich anzupassen oder auch zu verändern war eine echte Innovation. Als Luca also 2011 in die Schule kam gab es gerade erst die 2. Kollektion von ergobag…..es war also ein Wagnis sich für etwas ganz neues auf dem Markt zu entscheiden.

Testmonster ergobag Luca

Wer ist ergobag?

Nach meinem Verständnis hatten die Gründer von ergobag Flo, Juliaan, Oliver und Sven 2008 mit ganz ähnlichen Wahrnehmungen des althergebrachten Schulranzens zu kämpfen und hinzu kam das immer wichtiger werdende Thema „Ergonomie“. Die 4 Freunde starteten also in das Abenteuer ergonomische Schulrucksäcke zu entwickeln, um mit ergobag zum Synonym für Schultaschen weltweit zu werden.

2010 wird ergobag gegründet und erhält eine einjährige Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.  Im Juni 2010 belegt ergobag den 1. Platz beim NUK-Businessplan Wettbewerb und 4200 ergobags finden ihr 1. zu Hause.

2011 erhält ergobag den heiß begehrten „reddot design award“ und es finden bereits 14.000 ergobags ein neues zu Hause.

2012 kommen weitere Preise hinzu und 82.000 ergobags finden ein neues zu Hause und eine Firma mit 24 Festangestellten ist entstanden.

2013 gewinnt das Modell „Satch Beach Leach“ auch einen „reddot design award“ und 49 Festangestellte sind bei ergobag beschäftigt.

Was ist anders am ergobag?

Der ergobag ist in seiner Konzeption an Trekkingrucksäcke angelehnt, man kann keinesfalls mehr von einem klassischen Schulranzen sprechen und das ist auch nicht gewollt.

Zitat:

Unsere Rucksack-Stars verlagern das Gewicht von den Schultern auf den stabilen Beckenbereich. So wird der Rücken der kleinen Träger entlastet. In unseren Produkten verarbeiten wir Stoffe, die zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt sind und schützen so die Ressourcen unserer Erde. Und es gibt viel Platz für eigene Ideen: Dank Kletties lässt sich jeder ergobag-Schulrucksack nach Lust und Laune gestalten.

Das Ergonomiekonzept:

  • Ergonomische Aluschienen stabilisieren das
  • Rückenpolster
  • Beckengurt mit gepolsterten Beckenflossen entlastet den
  • Rücken und verlagert das Gewicht auf die stabile Hüfte
  • Höhenverstellbarer Brustgurt verhindert ein Verrutschen
  • der Träger
  • Stufenlose Rückenlängenanpassung ermöglicht ein Mitwachsen des Rucksacks
  • Atmungsaktives Rückenpolster
  • Innovativer Tunnelzug mit Kompressionseffekt zum Heranbringen des Gewichts
  • an den Rücken. Beim satch by ergobag erfolgt der Kompressionseffekt über die Seitengurte.

Welche Produkte bietet ergobag an:

Für den Kindergarten:

der ergolino oder für große Kinder der ergolino+

Testmonster ergobag ergolino

Für die 1. – 4. Klasse:

der ergobag

Testmonster ergobag
ab der 4. Klasse:

der Satch oder für große Kinder der Satch+

Testmonster ergobag Satch

optionales Zubehör:

Sporttaschen, Federmäppchen, Trinkflaschen, Sicherheitsset, Brustbeutel, Regencape, Heftebox, Kletties

Testmonster ergobag Zubehör

Wo findet Ihr ergobag:

Venloer Straße 241-245
50823 Köln
Telefon: 0221 – 539 705 0
E-Mail: hallo@ergobag.de

Homepage: www.ergobag.de

Telefon:

Montag – Freitag
9:00 – 18:00 Uhr

+49 (0) 221 / 539 705-0

Was sind Kletties:

Kletties sind wie Buttons, die man immer wieder austauschen kann. An jedem ergolino oder ergobag befinden sich mehrere Möglichkeiten diese Kletties anzubringen und man kann beliebig viele Sets nachkaufen. Wenn das Kind also nun doch lieber Dinosaurier als Miezekatzen mag, dann muss man nicht den ganzen Rucksack neu kaufen sondern versteckt zu Ostern einfach ein neues Klettieset…..und aus Erfahrung kann ich sagen „die Freude ist groß“!

Der Service:

Bei einem Produkt was erst 2010 seine Markteinführung hatte, versteht es sich von selbst das es immer wieder Verbesserungen im Detail geben muss. Oftmals offenbaren sich erst im „Langstreckentest“ kleine aber wichtige Dinge, die angepasst werden müssen. Das Modell was wir 2011 für Luca gekauft hatten gehörte dazu. Es gab 2-3 Kleinigkeiten, die für einen Grundschüler, der auch noch täglich mit dem Bus fährt, einfach wichtig sind….z.B. das der Rucksack stehen bleibt wenn man ihn hinstellt….das Modell 2011 kippte aber immer um.

Man darf nicht vergessen, dass es sich bei ergobag um ein junges und innovatives Unternehmen handelt….ein Unternehmen was vom Erfolg des Schulrucksacks auch etwas – sagen wir mal – überrumpelt wurde und da muss man sich auch erstmal organisieren. Zum damaligen Zeitpunkt war es etwas mühselig die Garantieabwicklung abzuklären, aber letzten Endes wurde uns als Ersatz das 2012er Modell zur Verfügung gestellt. Das Problem war gar nicht, dass ergobag sich bei der Garantieabwicklung quergestellt hat, es war einfach nur etwas chaotisch. Das 2012er Modell erfüllte dann sämtliche Erwartungen!

Einmal ergobag = immer ergobag, mein Fazit:

Wir sind große Fans – DAS steht schon mal fest. Ich bin ja so oder so immer wieder begeistert was aus so „dahergequatschten“ Ideen entstehen kann….in diesem Fall ein weltweit agierendes Unternehmen. Speziell im Outdoor-Bereich sieht man immer mehr wie man Funktionalität und Design miteinander vereinbaren kann und auch bei Schulranzen oder Schulrucksäcken funktioniert dieses Konzept hervorragend. Luca war in den ersten 2 Schuljahren der Einzige mit einem ergobag in seiner Schule……aber so langsam hält „Innovation“ auch hier bei uns auf dem Dorf Einzug…..meiner Meinung immer noch viel zu wenig!

Es hat lange gedauert, aber ergobag hat mit einem neuen, ergonomischen und nachhaltigen Konzept den Markt für Schulranzen revolutioniert – das war echt an der Zeit und die Konkurrenz muss sich warm anziehen.

Hätten nicht Flo, Juliaan, Oliver und Sven den ergobag erfunden…..dann wäre das sicher ich gewesen…auf meiner verzweifelten Suche nach einem vernünftigen Schulranzen….:-) Da seid Ihr mir wohl zuvorgekommen!

Der Satch:

Luca kommt dieses Jahr in die 4. Klasse und ergobag hat mir für ihn den Satch zur Verfügung gestellt….im übrigen ein Herzenswunsch meines Sohnes. Obwohl wir uns noch in der 3. Klasse befinden wird das Modell bereits von ihm auf Herz und Nieren getestet…..der Artikel zum Satch folgt in Kürze!

Eure Schnimpeline